Wie das Abschiedsgeschenk eines Schülers inspirierte… 

 
Anfang März hat der Altbau noch einen Schüler verabschiedet.
Nun hat sein Abschiedsgeschenk, die fast ein Drittel in Quarantäne
befindlichen Erzieher zu einem Bastelangebot inspiriert. 

Über mehrere Runden wurden der derzeitigen Situation entsprechend
online die Kreativität und Auge-Hand- Koordination gefördert. 
Jedes Kind war stolz über Ergebnis und hat das Ergebnis
ins Zimmer bzw. ins Fenster gehangen.

Gottesauge2.png

Auf den Bildern sind die gebastelten Gottesaugen der Kinder zu sehen.
Das Gottesauge kommt aus Südamerika. Dort wird es zur Geburt des
Kindes hergestellt und soll das neugeborene vor Unheil und Krankheit schützen.

Gottesauge3.png

Außerdem haben die Erzieher in Einzel- und Gruppenchats,
sowie Videotelefonaten sich nach dem Befinden erkundigt,
Fragen beantwortet und Austauschrunden angeboten.
Diese und das kreative Angebot haben das Wir-Gefühl
der Kinder gestärkt und ihnen für ein paar Minuten
ein Stück Normalität zurückgeholt.